Suche
Volltextsuche

Jugendleiterausbildung und Fortbildungen 2019

Auch im Jahr 2019 bietet die Stadt Salzgitter wieder Ausbildungskurse für Jugendgruppenleiterinnen und Jugendgruppenleiter sowie Fortbildungen an. Online-Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Jugendleiterausbildung/Grundkurs 2019 (zum Grundkurs gehören die drei nachfolgenden aufgeführten Samstage/Sonntage)

Das Mindestalter beträgt 16 Jahre

Leitung: Dieter Holters und Heike Faber

Sa.: 26./So.: 27. Oktober: jeweils 9 Uhr bis 16 Uhr
Sa.: 09./So.: 10. November: jeweils 9 Uhr bis 16 Uhr
Sa.: 23./So.: 24. November: jeweils 9 Uhr bis 16 Uhr
Ort: JKW/KJT-Forellenhof Forellenweg 10, Lebenstedt
Kosten: 20 Euro

Nähere Informationen gibt es bei Heike Faber (Telefon: 05341/839-3904).

Fortbildungstermine für ausgebildete Jugendleiterinnen/Jugendleiter:

Medienkompetenz und medienpädagogische Angebote
Sonntag, 27. Oktober, 9 bis 16 Uhr im JKW/KJT-Forellenhof, Forellenweg 10, 38226 Salzgitter, Leitung: André Greco

Zum Inhalt: Das Internet ist ein wichtiger Bestandteil des Alltags geworden. Egal ob WhatsApp, Insta, Snapchat oder TikTok. Die meisten verstoßen aber auch tagtäglich gegen Gesetze. Im ersten Teil der Fortbildung wird deswegen über das Kunsturheberrecht, den Datenschutz und diverse Teile der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gesprochen. Im zweiten Teil geht es um die Methoden, die in der Arbeit der Jugendleiterinnen und Jugendleiter durch Medien möglich sind. Unter anderem geht es um die Arbeit mit dem Greenscreen, Lego Mindstorms oder das erste Programmieren. Da die Jugendleiterinnen und Jugendleiter eine Vorbildfunktion haben, sind Kenntnisse in diesen Bereichen sehr wichtig.

"Offene-Tür- Arbeit"? Was ist das überhaupt?
Samstag, 9. November, 9 bis 16 Uhr im KJT-Forellenhof, Forellenweg 10, 38226 Salzgitter, Leitung: Carolin Bodenburg und Michaela Grabowski

Es sind alle Jugendleiterinnen und Jugendleiter angesprochen, die bereits Erfahrungen in der Öffnung eines Kinder- und Jugendtreffs besitzen oder Interesse an diesem Arbeitsfeld zeigen.

Zum Inhalt: Über folgende Fragen wird unter anderem gesprochen: Was bedeutet die Offene-Tür-Arbeit für die Besucherinnen und Besucher? In welchen Bereichen können Konflikte auftreten, und welche "Eisbrecher" können genutzt werden, um die Beziehung zu den Besucherinnen und Besuchern zu stärken? Was wird Euch in der Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen erwarten und welche Unterstützung braucht Ihr von den hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen?

Umgang mit Konflikten
Samstag, 9. November, 9 bis 16 Uhr im KJT-Forellenhof, Forellenweg 10, 38226 Salzgitter, Leitung: Dieter Holters und Heike Faber

Zum Inhalt: Es geht darum, die Grundlagen von Kommunikation und Konfliktbearbeitung zu vermitteln. Die richtige Kommunikation ist eine wichtige Voraussetzung, um sich in Konflikten richtig zu verhalten. Darauf aufbauend sollen verschiedene Methoden einer konstruktiven Konfliktlösung erkannt und geübt werden. Hier stehen Einzel- und Gruppenarbeit, aber auch besonders beobachtete und reflektierte Rollenübungen im Vordergrund. Den Teilnehmer/-innen werden somit wichtige Rückmeldungen über Ihr Konfliktverhalten gegeben.

Rechte und Pflichten
Samstag, 23. November, 9 Uhr bis 16 Uhr im KJT-Forellenhof, Forellenweg 10, 38226 Salzgitter, Leitung: Inga Hinz

Zum Inhalt: Wichtig für dich als Jugendleiter/-in ist, dass du die rechtlichen Rahmenbedingungen kennst, unter denen du als Jugendleiter/-in tätig bist. Im Mittelpunkt steht dabei die Aufsichtspflicht, aber auch Haftungsfragen, das Jugendschutzgesetz und das Sexualstrafrecht sowie das Thema Kindeswohlgefährdung sollten dir nicht völlig unbekannt sein. In dieser Fortbildung geht es um eine Auffrischung der rechtlichen Rahmenbedingungen die dir als Orientierung für dein pädagogisches Handeln dienen können.

Projekte, Freizeiten und Veranstaltungen
Sonntag, 24. November, 9 bis 16 Uhr im KJT-Forellenhof, Forellenweg 10, 38226 Salzgitter, Leitung: Dieter Holters und Heike Faber

Zum Inhalt: In dieser Fortbildung geht es um das A und O der eigentlichen Arbeit: Was soll während der Gruppenstunde, bei der Freizeit oder der Party im Kinder- und Jugendtreff laufen? Die beste zeitliche und finanzielle Planung hilft nicht, wenn das inhaltliche Programm wegen mangelnder Planung den Bach runter geht. Abgestimmt auf den Kreis der Teilnehmer/innen, die Erwartungen und Vorerfahrungen, die Möglichkeiten vor Ort und die finanziellen Möglichkeiten, nicht zuletzt aber auch auf die Fähigkeiten und Erfahrungen des Betreuers, sollte ein Programm aufgestellt werden, das es zum einen ermöglicht, die inhaltlichen Ziele der Maßnahme zu erreichen, zum anderen aber auch die verschiedenen Gruppenphasen ausreichend berücksichtigt.



Weitere Informationen

Lesen Sie auch hier: