Suche
Volltextsuche

Arbeitsmarktberatung

Die Stadt Salzgitter informiert die Flüchtlinge zum Beispiel über den Leistungsanspruch nach dem Asyl-bewerberleistungsgesetz, über die Möglichkeit, die Beratungsangebote der Agentur für Arbeit in Salzgitter in Anspruch nehmen zu können.
  • Erhalten Flüchtlinge eine Anerkennung und damit eine Aufenthaltserlaubnis, haben sie keinen Leistungsanspruch mehr nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Verfügen die Flüchtlinge über kein ausreichendes eigenes Einkommen, können sie dann beim Jobcenter Salzgitter Sozialleistungen nach SGB II Sozialgesetzbuch ("Hartz IV") beantragen. Das Jobcenter ist beim Einstieg in den Arbeits- oder Ausbildungsmarkt behilflich.
  • Zur weiteren Orientierung informiert die Stadt Salzgitter über grundsätzliche Fragen zum Ablauf und Angeboten des Jobcenter Salzgitter zu folgenden Themen:
    - Geldangelegenheiten, z.B. Regelleistung und Kosten der Unterkunft 
    - Beratungsangebote bei der Ausbildungsplatz- und Arbeitssuche
    - Hilfe bei der Anerkennung der Bildungsabschlüsse
    - Unterstützungsangebot z.B. bei persönlichen Problemen (Schuldenproblematik, psychosozialen Problemen, fehlende Kinderbetreuung etc.)

 

  • Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 - 25 Jahren werden von der Jugendberufsagentur in Salzgitter-Fredenberg bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche tatkräftig unterstützt.

 

Kontakt:

Jobcenter Salzgitter
Lichtenberger Str. 2a
38226 Salzgitter

Tel.: 05341 / 868480
Fax: 05341 / 868105
E-Mail: Jobcenter-Salzgitterjobcenter-gede

Dienstag, 24.03.2015