Suche
Volltextsuche

Verkehrssicherheitstag und Gedenkfahrt

Zum 18. Verkehrssicherheitstag als Auftakt der 28. Gedenkfahrt für die Unfallopfer unter den Motorradfahrern der Saison 2014 werden am Samstag, 25. April, erneut rund 4.000 Motorradfahrer erwartet.

Der Fachdienst Kultur der Stadt Salzgitter lädt zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft christlicher Motorradfahrer (acm) unter dem Motto "Fahre und lebe" zu dieser besonderen Großveranstaltung ein.

Dank der Sponsoren Braunschweigische Landessparkasse und Volkswagen kann erneut ein umfangreiches Programm geboten werden.

Mit einem kleinen 5-stelligen Betrag ermöglicht die Landessparkasse dieser für die Städte Salzgitter und Braunschweig wichtigen Veranstaltung, die weit über unsere Region hinaus bekannt und beliebt ist.

Mit der feierlichen Vertragsunterzeichnung am vergangenen Freitag bekundete die Landessparkasse ihre Bereitschaft, das Sponsoring bis mindestens 2017 fortzusetzen. Sie ist seit 2009 Partner des Verkehrssicherheitstages in Salzgitter und der Motorradgedenkfahrt.

Im Namen von Salzgitters Oberbürgermeisters Frank Klingebiel dankte Simone Kessner, Leiterin des Büros des Oberbürgermeisters, der Landessparkasse, die mit dem Sponsoring ihre "Langfristigkeit und Verlässlichkeit als Partner einmal mehr dokumentiert".

Rund 4.000 Biker erwartet die Stadt Salzgitter am Samstag, die dann in einem Konvoi zum Gedenkgottesdienst nach Braunschweig fahren. Gemeinsam wollen die Teilnehmer der neun Unfalltoten des vergangenen Jahres gedenken.

Gleichzeitig setzt die Motorradgedenkfahrt auch ein Zeichen dafür, die Straße partnerschaftlich zu nutzen. Denn alle Menschen nehmen aktiv oder passiv am Straßenverkehr teil.

Umsicht und verantwortungsbewusstes Verhalten sollte das Miteinander ausmachen. Das ist auf dem Rathausvorplatz auch in abwechslungsreicher Weise zu erleben. Musik und Attraktionen für die kleinen und großen Besucher stehen auf dem Programm.

Von 9 (offizielle Eröffnung um 10 Uhr) bis 23 Uhr gibt es auf dem Rathausplatz ein abwechslungsreiches Informations- und Verkehrssicherheitsprogramm für Groß und Klein. Geboten werden Sonderaktionen für Kinder, Informations-, Aktions- und Imbissstände. Gegen 13 Uhr startet dann der erste Konvoi der Gedenkfahrt nach Braunschweig.

Die Demonstrationsstrecke führt vom Rathaus Lebenstedt, Albert-Schweitzer Straße auf die Konrad-Adenauer-Straße Richtung stadtauswärts (K 30) und Industriestraße-Mitte (K 30). Über die Immendorfer Kreuzung mit der B 248 hinweg bis zur Abzweigung nach Adersheim, hier um Adersheim herum Richtung Wolfenbüttel bis zur Autobahnauffahrt Adersheim, über die BAB 395 nach Braunschweig, über Wolfenbütteler Straße bis zur Martinikirche/Altstadtmarkt.

Der Verkehrssicherheitstag steht im Zeichen der Familie. Ein Klettergarten und das Bungee-Trampolin sind von den Kleinen ebenso kostenlos zu nutzen wie die Mini-Autostadt, die Volkswagen erstmals mit auf den Rathausvorplatz bringt. Mit Bobbycars lernen die Kinder spielerisch die Verkehrsregeln kennen und haben sicherlich auch eine Menge Spaß dabei.

Die Wette des Oberbürgermeisters wird ein Rennen in der Mini-Autostadt sein - die Fahrzeugwahl ist aber noch nicht entschieden. Fest steht aber schon, dass die Verkehrswacht ebenso vor Ort sein wird wie zahlreiche Ehrenamtliche, mit deren Unterstützung ein besonderes regionales Fest für Groß und Klein gefeiert wird.

Selbstverständlich gibt es ebenso eine breite Auswahl an Gastronomieständen. Besonders stimmungsvoll verspricht erneut das große abendliche Lagerfeuer zu werden.

Hinweis:

Das Rahmenprogramm beginnt bereits am Vorabend mit einer Lesung: Cid Jonas Gutenrath liest ab 19.00 Uhr in der Kulturscheune aus seinem neuen Buch "Teddy oder wie ich lernte, die Menschen zu verstehen. Aus dem Leben eines Polizeihundes".

Nach über zehn Jahren in der Berliner Notrufzentrale wechselt der Autor zur Hundestaffel der Polizei. Gemeinsam mit Teddy, Polizeihund Nr. 2045, erlebt er eine Reihe bewegender und spannender Geschichten.

Foto: Veranstalter Großbildansicht Foto: Veranstalter

Auch das Glanzlicht der Veranstaltung, das Motodrom, kann bereits ab Freitag, 24. April, ab 16 Uhr auf dem Rathausplatz bewundert werden. Am Samstag ist diese Besonderheit auch zu bewundern. Der Eintritt beträgt 5 Euro (für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt kostenlos).

Die älteste mobile Steilwand (1928) der Welt wird sich sicher nicht nur bei den Bikern als Publikumsmagnet erweisen, neben den Indian-Motorrädern unter anderem aus dem Jahr 1926 ist auch ein Formel-V-Rennwagen mit einen 1300er VW-Motor auf den Planken unterwegs.

Straßensperrungen zur Motorradgedenkfahrt

Aufgrund der Motorradgedenkfahrt am Samstag, 25. April, wird es in Salzgitter zu Straßensperrungen kommen.

Die Albert-Schweitzer-Straße wird von Samstag, 7 Uhr bis Sonntag, 26. April, um 22 Uhr von der Joachim-Campe-Straße bis zur Neißestraße gesperrt sein. 

Wenn sich der Motorradkonvoi um 13 Uhr ab Rathausvorplatz in Richtung Braunschweig in Bewegung setzt, werden auch die Konrad-Adenauer-Straße, die Industriestraße Mitte, die Heinrich-Büssing-Straße, die L 495, die K 90 zum Teil mit allen Zufahrten und in beiden Richtungen kurzfristig gesperrt sein.

Donnerstag, 09.04.2015


Weitere Informationen

Weitere Infos im WWW: