Suche
Volltextsuche

Einmündung Gothastraße gesperrt

Aufgrund der Bauarbeiten auf der Albert-Schweitzer-Straße in Lebenstedt und der damit zusammenhängenden aktuellen Ampelschaltung im Bereich der Einmündung der Gothastraße, kommt es zur Zeit drei Mal täglich zu langen Rückstaus.

Sie ziehen Auswirkungen bis auf die Konrad-Adenauer-Straße und die Berliner Straße nach sich. Um den Verkehrsfluss wieder zum Laufen zu bringen und den Busfahrerinnen und Busfahrern die Einhaltung ihres Fahrplans zu ermöglichen, wird der Fachdienst Tiefbau von Mittwoch, 15. März bis voraussichtlich Samstag, 25. März die Einmündung der Gothastraße für den Verkehr sperren.

Ein positiver Nebeneffekt wird sein, dass die Arbeiten in diesem Bereich der Baustelle dadurch beschleunigt werden können und eine frühere Fertigstellung erfolgen kann.

Um in das "Alte Dorf" zu gelangen, müssen Autofahrerinnen und Aufofahrer dann den Weg über die Kattowitzer Straße nehmen. Da auch die Feuerwehr bei Einsätzen nicht mehr über die Gothastraße fahren kann, wird auf dem St.-Andreas-Weg ein absolutes Halteverbot ausgesprochen, um ein Durchkommen der Einsatzfahrzeuge zu ermöglichen.

Schilder, die die Vollsperrung ankündigen, werden bereits am Freitag, 10. März, aufgestellt, da diese Beschilderung 72 Stunden vorher bekannt gemacht werden muss.

Über die Einzelheiten der Sperrung und darüber wie Fahrzeuge in diesem Zeitraum in das "Alte Dorf" gelanen, wird der Fachdienst Tiefbau auf Hinweistafeln informieren.  Die Anlieger und die Geschäfte werden schriftlich über die Vollsperrung informiert.



Weitere Informationen