Suche
Volltextsuche

Vielfalt als Chance von Anfang an

Von Montag, 20. März bis Mittwoch, 22. März lädt der Fachdienst Kinder, Jugend und Familie der Stadt Salzgitter zur dritten Ringvorlesungsreihe im Rahmen des Projektes "Salzgitter - Vielfalt leben" ein.

Hinter dem Projekt steckt die Idee, dass jedes Kind individuell ist. Es hat ganz persönliche geistige und körperliche Voraussetzungen und es wächst unter unterschiedlichen sozialen, ökonomischen und religiösen Umständen auf. Aber alle Kinder - unabhängig ihrer Möglichkeiten und Talente - haben das Recht auf Bildung. Dieses Recht einzulösen wird mit dem Programm "Inklusion durch Enkulturation (IdE)" unterstützt. In Salzgitter läuft dieses Programm unter dem Projekttitel "Salzgitter - Vielfalt leben".
 
Das Thema der Vorlesungsreihe im März wird von Diplom-Pädagogin und Autorin Mahdokht Ansari vom Institut für den Situationsansatz (ISTA) der Internationalen Akademie Berlin unter dem Titel "Vielfalt als Chance von Anfang an! Vorurteilsbewusste Bildung in der Praxis" in vier Vorträgen inhaltsgleich an vier verschiedenen Orten im Stadtgebiet vorgestellt.

In den Ringvorlesungen sollen jeweils die Grundbausteine des Projektes, zum Beispiel Inklusion, kulturelle Vielfalt, unterschiedliche Erziehungsstile, Bedeutung der eigenen Biografie für den Enkulturationsprozess durchleuchtet, Ideen und Bedarfe für weitere Veranstaltungen, Fortbildungen, Coachings und so weiter gesammelt werden. 

Kostenlos teilnehmen können Mitarbeitende von Kitas, Schulen, Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern und Interessierte - eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Besondere: Den Ort und den Zeitpunkt können die interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ringvorlesungen selbst auswählen und bestimmen.

Die Vorlesungsreihe startet am Montag, 20. März, von 17 bis 19 Uhr im Familienzentrum St. Bernward, am Pappeldamm 111, in Thiede. Weitere Vorlesungen finden am Dienstag, 21. März, von 10 bis 12 Uhr im Mütterzentrum, Braunschweiger Straße 137, in Salzgitter-Bad statt und ebenfalls am 21. März, von 16 bis 18 Uhr, im Familienzentrum St. Joseph, am Dolmenkotten 4, in Lebenstedt sowie am Mittwoch, 22. März in der Zeit von 13 bis 15 Uhr in der Aula des Gymnasium Am Fredenberg, am Hans-Böckler-Ring 14-16, am Fredenberg in Lebenstedt statt.
 
Das Projekt "Vielfalt erleben" wird vom Niedersächsischen Kultusministerium über das Programm "Inklusion durch Enkulturation" aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstützt.
 
Weitere Informationen gibt es unter den E-Mail-Adressen marion.rotter-beckerstadt.salzgitterde und christoph.maushakestadt.salzgitterde .

Donnerstag, 16.03.2017