Suche
Volltextsuche

Salzgitter für vier Tage der Mittelpunkt der Musikwelt

Traditionell trafen sich in den ersten vier Tagen der Sommerferien in Niedersachsen wieder Jazz- und Rockmusiker aus der ganzen Bundesrepublik Deutschland in Salzgitter.
Teilnehmerabschlusskonzert 2017. Großbildansicht Foto: Stadt Salzgitter / R. Karliczek

Während des 33. "Jazz- und Rockworkshops" vom 22. bis 25. Juni bildeten die Teilnehmer bei 16 Dozenten ihre Fertigkeiten weiter. Dabei wurde auf die unterschiedlichen Lerngewohnheiten von Jazz und Rock konzeptionell eingegangen. 130 Teilnehmer hatten sich in diesem Jahr angemeldet.

Als Dozenten waren dabei:

Wolfgang Jüptner, Nigel Moore, Anselm Simon, Stephan Abel, Christophe Schweizer, Lothar Brandes, Melanie Germain, Roland Loy, Ralph König, Rolf Zielke, Sandra Gantert, Lars Hansen und Frank Itt.

Für Drums und Percussion zuständig waren Hilko Schomerus, Eddie Filipp, Dirk Brand sowie der musikalische und organisatorische Leiter, Ralli Lewitzki.

Konzerte bei der Arbeitsgruppe:

Das Dozentenkonzert ist mittlerweile eine professionell durchgeführte Veranstaltung im großen Stil geworden. Wie schon bei den vorangegangenen 32 Arbeitsgruppen, bei denen so bekannte Künstler wie Inga Rumpf, Sigi Busch, Greetje Kauffeld, Veronika Fischer, Michael Sagmeister, Andreas Becker, Alex Conti, Herb Geller, Alexander von Schlippenbach, Rick Keller oder Norbert Gottschalk mitwirkten, waren auch in diesem Jahr wieder namhafte Musiker dabei.

Das Teilnehmerabschlusskonzert war der letzte Programmpunkt. Die Teilnehmer bereiteten sich gemeinsam mit den Dozenten in speziellen Band-Sitzungen auf dieses Konzert vor. Von Modern Jazz, Soul, Heavy Metal, Soft-Rock, Experimenteller Musik, Rhythm-Sitzungen bis hin zur Filmmusik war (fast) alles vertreten. Auch in diesem Jahr war das Abschlusskonzert wieder ein Riesenspaß mit großem Unterhaltungswert und erstaunlichen Leistungen.

Mittwoch, 05.07.2017