Suche
Volltextsuche

Salzgitter lohnt sich

Salzgitter ist nicht nur ein führender Wirtschaftsstandort und eines von neun Oberzentren in Niedersachsen, die Stadt im nördlichen Harzvorland hat auch in Sachen Lebensqualität und Freizeit einiges zu bieten.

Auf einer Fläche von 224 Quadratkilometer und in den 31 Stadtteilen gibt es vieles zu entdecken, was überrascht und die Stadt in ihren unterschiedlichen Facetten zeigt.

Besonders hervorzuheben ist der Salzgittersee. Er ist "das" Wassersportzentrum und somit Anziehungspunkt in der gesamten Region. Vielzählige Sportmöglichkeiten, sowohl auf dem Wasser als auch rund um den See, machen das Gebiet so attraktiv für Jung und Alt. Selbstverständlich kann man in seinen Wellen auch nur baden und an den Sandstränden und Grünanlagen sonnenbaden und joggen. Die Insel im Salzgittersee bleibt von diesen Aktivitäten weitgehend verschont und dient der Ruhe und Erholung beim Spazierengehen.

Nicht weit vom Salzgittersee entfernt steht das Schloss Salder, Museum der Stadt, im gleichnamigen Stadtteil. 1608 wurde es im Renaissance-Stil erbaut, hier ist seit über 50 Jahren das Städtische Museum untergebracht. Der Schwerpunkt seiner Ausstellungen liegt auf der Information über die Geschichte des gesamten Salzgittergebietes von der Erdgeschichte bis heute.

In Sichtweite des Schlosses liegt auch der Salzgitter-Höhenzug. Dort lassen sich ausgiebige Wanderungen in einem abwechslungsreichen Mischwald mit kulturhistorischen und naturlandschaftlichen Erlebnissen unternehmen. Wer Salzgitter von ganz oben überblicken möchte, steigt auf den Bismarckturm am Ende des Höhenzuges bei Salzgitter-Bad und genießt einen weiten Blick in das nördliche Harzvorland bis hin zum Brocken.

Salzgitter-Bad ist staatlich anerkannter Kurort und besonders beliebt durch seine verschiedenen Rundgänge und Gesundheitsangebote. Einblicke in die geschichtliche Entwicklung des traditionsreichen Stadtteils bekommt man am besten bei einem Altstadtrundgang oder der Salzroute. Kunstinteressierte haben ihren Spaß auf dem Skulpturenweg, auf dem internationale Künstler große Stahlskulpturen in die Landschaft eingepasst haben. Ein Märchenpfad für Kinder im Kurpark und ein Barfußparcours am Kneipptretbecken ergänzen das vielfältige Angebot.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind Schloss Ringelheim mit einer 1694 erbauten Barockkirche und wertvoller Orgel, die fast 1000-jährige Wasserburg Gebhardshagen, die Kapelle Engerode mit wertvollen gotischen Fresken, eine der ältesten Wallfahrtskirchen in Norddeutschland, Gut Flachstöckheim mit einem englischen Park und Stift Steterburg.

Besucher aus ganz Deutschland schätzen das Angebot der Salzgitter AG eines der modernsten Hüttenwerke Europas besichtigen zu können. Eindrucksvoll ist die Arbeit der Stahlkocher zu beobachten.

Es ist für jeden Geschmack in Salzgitter was dabei und es lohnt sich, es zu entdecken.

Donnerstag, 17.08.2017


Weitere Informationen

Weitere Infos im WWW: