Suche
Volltextsuche

Forschungsreise ins Kreidemeer

Wenn am Sonntag, 17. September, wieder bundesweit der Tag des Geotops stattfindet, dann lädt auch das Städtische Museum Schloss Salder erneut alle Interessierten zu einer spannenden "Forschungsreise" ins ehemalige Kreidemeer oder besser gesagt in den Kalksteinbruch in Salder ein.

Seit 2007 ist das Museum Informationszentrum des Geoparks "Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen".

Die Führung startet um 11 Uhr am Felsweg in Salder, vor der Schranke zum Steinbruch. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten Helm, Schutzbrille und Hammer mitbringen und festes Schuhwerk anziehen. Solange der Vorrat reicht, können diese auch zur Verfügung gestellt werden. Die Führung ist jedoch nur bei trockenem Wetter möglich.

In diesem Steinbruch sind die weißen Plänerkalkschichten der Oberkreidezeit (Turon - Coniac) aufgeschlossen. Nach mehr als 90 Millionen Jahren stößt man hier auf Spuren von Lebewesen, die das kreidezeitliche Meer am Ende des Erdmittelalters bevölkert haben. Am häufigsten findet man Überreste von Brachiopoden (Armfüßer), Ammoniten (Kopffüßer), Seeigeln, Muscheln und Schwämmen - vielleicht finden sich auch Zähne von Haien oder Mosasauriern.

Es bietet sich die Gelegenheit, Fossilien zu sammeln. Wichtig für alle Sammler und Interessierte: Der Steinbruch kann außerhalb des Tages des Geotops nur nach Rücksprache mit dem Städtischen Museum betreten werden!

Weitere Informationen unter der Telefonnummer 05341/ 839-4618, -4623. 

Freitag, 08.09.2017