Suche
Volltextsuche

Sportfamilie Salzgitter ehrt ihre Meister

Für insgesamt 110 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler fand am Mittwoch, den 18. April 2018, die diesjährige Sportmeisterehrung im Hotel am See in Lebenstedt statt.

Oberbürgermeister Frank Klingebiel und Steffen Krollmann von der Volksbank Braunschweig /Wolfsburg führten die Ehrung der verdienten Sportlerinnen und Sportler durch. Oberbürgermeister Frank Klingebiel zeichnete zudem acht langjährig aktive Ehrenamtliche für ihre enormen Verdienste für den Sport aus.

Alleine 67 Erstplatzierungen bei Landesmeisterschaften, acht bei deutschen Meisterschaften und vier bei Europameisterschaften haben die 17 Vereine und Wettkampfgemeinschaften aus Salzgitter im letzten Jahr errungen.

"Wir sind eine große Sportfamilie in Salzgitter", betonte Oberbürgermeister Frank Klingebiel in seinem Grußwort. Er dankte allen anwesenden für ihre "jahrelange harte Arbeit und die Entbehrungen."

Vor der Ehrung der Sportmeisterinnen und Sportmeister fand die Ehrung der langjährig in ehrenamtlichen Funktionen tätigen Sportlerinnen und Sportler statt. Ihnen werden Plaketten in Silber und Gold oder für besonders herausragende Verdienste der Ehrenbrief der Stadt Salzgitter verliehen. Dazu sagte Oberbürgermeister Frank Klingebiel: "Sportlicher Erfolg braucht Unterstützerinnen und Unterstützer. Sie sind es, die unserer Sportfamilie ein Gesicht geben."

Die silbernen Plaketten wurden dieses Jahr an Nicole Michalski, Sina Reske, Thomas Reske, Marcus Müller, Martin Kolbe und Harry Kolasse für viele Jahre ehrenamtliches Engagement verliehen. Die Plakette in Gold erhielt Martin Kaletka für insgesamt 40 Jahre ehrenamtliches Engagement in der Leichtathletik.

Die höchste Ehrung der Stadt Salzgitter für ehrenamtliches Engagement ist der Meisterbrief. Günter Distelrath erhielt diesen für seine einzigartigen Verdienste als Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des MTV Salzgitter, für seine überregionale Arbeit für den Sport und insbesondere den Fußball. Oberbürgermeister Frank Klingebiel gratulierte ihm für seine "Lebensleistung". Günter Distelrath betonte in seinen Dankesworten, wie wichtig das Ehrenamt in unserer Zeit ist. "Ohne ehrenamtliches Engagement wären Teams ohne Trainer und Vereine ohne Herz."

Ein sportliches Programm untermalte die Ehrung der 110 Sportmeisterinnen und Sportmeister. In zwei Showacts zeigten Julia Grote und Lukas Köster ihr tänzerisches Können und zuvor Lukas Köster seine Jonglierkünste.

Der offizielle Teil des Abends endete mit einer Rede von Claudia Winter, der stellvertretenden Vorsitzenden des Kreissportbundes. Sie betonte die Rolle des Sports als größte Bürgerfamilie".

Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Volksbank Braunschweig/Wolfsburg.

Freitag, 20.04.2018