Suche
Volltextsuche

Sanierung ab September

Die Stabbogenbrücke muss saniert werden. Diese Arbeiten an dem 1972 errichteten Bauwerk sind so umfangreich und aufwändig, dass eine Vollsperrung für rund ein Jahr nötig ist.

Für beide Fahrtrichtungen werden Umleitungsstrecken eingerichtet. Die Schiffe auf dem Kanal unter der Brücke werden einspurig geführt. Die Stadt Salzgitter hat sich mit allen betroffenen Unternehmen und diversen Ämtern abgestimmt. In den Ortsratssitzungen gab es entsprechende Informationen für die Bürger.

"Die Brücke ist strategisch wichtig auf der K39 und wird vielfach und vor allem von Lastkraftwagen befahren", betont Stadtrat Michael Tacke. Doch eine Vollsperrung lasse sich nicht vermeiden; es werden aber zwei Umleitungsstrecken eingerichtet, die eine gute Alternative seien.

Die Brücke wurde mit einer Lastklasse von 60 Tonnen gebaut. Bei den Brückenprüfungen der vergangenen Jahre fanden u.a. Schweißnahtprüfungen statt, die zum Ergebnis hatten, dass teilweise Schweißnähte an den Hängern erneuert werden müssen. Auf Grundlage der wachsenden Belastung der Brücke durch Schwerlastverkehre und der vorliegenden Ergebnisse der Brückenprüfung wurde ein Ingenieurbüro beauftragt, die Brücke nachzurechnen. "Die ca. 103 Meter lange Brücke hat Ermüdungserscheinungen", sagt Torsten Fleige-Lütgering. Über die Frage, ob die Brücke saniert oder neu gebaut werde, sei diskutiert worden. "Ein Neubau kostet rund 10-12 Millionen Euro; die Sanierung jetzt wird ca. rund 2,4 Millionen Euro kosten", führt Michael Tacke aus. Hinzu komme, dass für einen Brückenneubau eine langjährige planerische Vorarbeit nötig sei. Deswegen ist es wirtschaftlicher, die Brücke zu sanieren.

Dazu gehört beispielsweise, dass ca. 2.400 Schrauben ausgetauscht werden; die Querträger müssen durch verschiedene Bleche versteift werden; unterhalb der Fahrbahnplatte (Tragkonstruktion) sind die Trapezhohlsteifen an beiden Widerlagern zu verstärken, die Schrauben in den Hängeranschlüssen zu ersetzen sowie die Schweißnähte der Hänger unterhalb der Brücke zu erneuern. Diese Arbeiten sind aufwändig und kompliziert, weswegen sie beispielsweise nicht unter Verkehr und bei starken Winden ausgeführt werden dürfen. Im Anschluss an diese Sanierung werde noch die Fahrbahn erneuert.

Die Verantwortlichen gehen davon, dass nach diesen Sanierungsarbeiten die Tragfähigkeit für einen längeren Zeitraum gesichert ist. Die Brücke wird künftig in kürzeren Zeitabständen durch Sachverständige geprüft. Langfristig müsse aber über einen Neubau nachgedacht werden.

Um die eingeschränkte Nutzbarkeit der Brücke bis September aufrechterhalten zu können, wurden als Sofortmaßnahmen die zulässige Geschwindigkeit auf 70 km/h und der Abstand der Lkws auf 100 m begrenzt sowie ein LKW-Überholverbot angeordnet.

Die Verantwortlichen hoffen auf Verständnis aller Betroffenen. Nicht betroffen von der Vollsperrung sind die Fahrradfahrer, die weiterhin neben der Brücke fahren können.

Die Stadt Salzgitter wird über den genauen Baubeginn informieren.

Donnerstag, 26.07.2018


Weitere Informationen

Downloads: