Suche
Volltextsuche

Wie sieht Salzgitter im Jahr 2040 aus?

Wie soll Salzgitter im Jahr 2040 aussehen? Wie möchten die Bürgerinnen und Bürger dann leben und arbeiten? Im Workshop "Im/mobilie Cultures - Salzgitter 2040" werden dazu Ideen gesammelt und Zukunftsszenarien entwickelt.

Alle Interessierten sind am Montag, 3. Dezember, von 18 bis 21 Uhr in der Alten Feuerwache zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Der Workshop wird moderiert von Kristof von Anshelm von der Firma von A und Z Inspirationsmanagement und inhaltlich begleitet von Studenten des Studiengangs Transformation Design der HBK Braunschweig.

Die Idee dazu entstand in der Sitzung des Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz am 07. November 2017: Studenten von der Hochschule für Bildende Künste (HBK) stellten drei Zukunftsszenarien für Salzgitter vor. Ungewöhnliche Perspektiven für die Stadt entstanden bei diesen Gedankenspielen ebenso wie reizvolle Ansätze für das Miteinander. Über diese Szenarien möchten die Ausschussmitglieder und die Studenten mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Gleichzeitig sind die Salzgitteranerinnen und Salzgitteraner eingeladen, ihre Vorstellungen für "Salzgitter 2040" einzubringen. Wie soll die Stadt gestaltet werden? Wie entwickeln sich die Stadt und ihre Einwohner? Welche Rollen spielen Klimaschutz, Mobilität oder Digitalisierung für die Menschen in den 31 Stadtteilen?

Interessierte sind am Montag, 3. Dezember, eingeladen, von 18 bis 21 Uhr in der Alten Feuerwache, Wehrstraße 27, über diese und andere Fragen im Workshop "Im-mobilie Culture/Salzgitter 2040" zu diskutieren. Der Eintritt ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten beim Klimaschutzmanager der Stadt Salzgitter Jan Holzenbecher (Tel. 05341 839-4141) oder jan.holzenbecherstadt.salzgitterde

Mittwoch, 07.11.2018