Suche
Volltextsuche

Mit dem Abriss fällt der Startschuss

Am Mittwoch, 13. Februar, musste das letzte schon seit langem ungenutzte Gebäude auf dem Grundstück des St. Elisabeth Krankenhauses in Salzgitter-Bad weichen.

Vor einem guten halben Jahr, im Juni 2018, erhielt das St. Elisabeth Krankenhaus den Förderbescheid des Landes Niedersachsen für einen Ersatzneubau. Seit kurzem  ist es offensichtlich, dass an diesem Standort etwas Entscheidendes passiert.

Das Baufeld wurde freigemacht und das lang ersehnte und mit viel Durchhaltevermögen erkämpfte Krankenhausneubauprojekt im Süden der Stadt geht in die entscheidende Phase.

Bis zur Fertigstellung geht der Betrieb im "alten" Krankenhaus weiter.

"Ein guter Tag für Salzgitter! Ein bewegender Tag für mich, die Geschäftsführung und die Beschäftigten des St.-Elisabeth-Krankenhauses und die Bevölkerung im Süden unser Heimatstadt!", bringt Oberbürgermeister Frank Klingebiel den heutigen Startschuss für den Krankenhausneubau auf den Punkt.

Seit über 13 Jahren kämpfe ich mit den Landtagsabgeordneten und dem Rat für die Landesförderung in zweistelliger Millionenhöhe. "Wir haben es gemeinsam mit dem neuen Krankenhausträger Vinzens-Verbund Hildesheim geschafft, den Krankenhausplanungsausschuss beim Land  Niedersachsen von dem Bedarf eines zweiten Krankenhauses in Salzgitter zu überzeugen. Ich bin so stolz, dass wir ein schon totgesagtes Projekt wiederbelebt haben. Und das zu Recht!,", erläutert Klingebiel. Und er ergänzt: "Dieser Neubau wird nicht nur die Gesundheitsversorgung in Salzgitter und der Region weiter verbessern, sondern auch nachhaltig zu Stärkung und Attraktivierung der Innenstadt von Salzgitter-Bad beitragen." 

Mittwoch, 13.02.2019