Suche
Volltextsuche

Dada mit Saxophon

Der Fachdienst Kultur der Stadt Salzgitter und die Literarische Gesellschaft laden am Samstag, 4. Mai, um 18.30 Uhr, zu einer musikalischen Lesung "Dada mit Saxophon" in das Städtische Museum Schloss Salder ein.

In dieser Begleitveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Sax Couples", die vom 3. Mai bis zum 18. August im Kuhstall des Städtischen Museums stattfindet begegnet der "Wortklang", wie ihn verschiedene Protagonisten des "Dadaismus" kreierten, dem Klang des Saxophons.

Im Jahr 1916 wurde die künstlerische und literarische Bewegung "Dada" begründet. Provokativ und mit vermeintlicher Unlogik stellten sich die "Dadaisten" der Logik ihrer Zeit. Die Kunstform war eine Revolte nicht zuletzt gegen die Kunst selbst, vor allem von Seiten der bildenden Künstler/innen und der Literaten/innen.

Von nationalgesinnten und kriegsbegeisterten Mitgliedern der damaligen Gesellschaft wurde die an diesem Abend vorgestellte Literatur als "entartet" bezeichnet. Zu hören werden Werke von Autoren wie Hugo Ball, Franz Pfemfert, Richard Huelsenbeck, Hans Arp, Walter Mehring und Raoul Hausmann sein.

Aneka Viering und Reinhard Försterling verbinden die "Wortklänge" der "Dadaisten" mit Saxophonklängen, die von Otto Jansen vortragen wird. Diese Art von Musik wurde damals ebenfalls abwertend als "entartet" und als "Negermusik" bezeichnet.

Der Eintritt ist frei. Es ist aber eine freiwillige Spende möglich. Information zur Veranstaltung gibt es bei der Literarischen Gesellschaft unter 05341 / 871 168 beziehungsweise brigreint-onlinede sowie beim Literaturbüro unter 05341 / 839-3752, literaturbuerostadt.salzgitterde.

Montag, 25.02.2019


Weitere Informationen