Suche
Volltextsuche

Ratssitzung am 26. März

Neubaugebiete sollen unter Beteiligung von privaten Grundstücksentwicklern und Investoren in Salzgitter verstärkt ausgewiesen und vermarktet werden. Dies hat der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 26. März entschieden.

Eine Wohnbaulanduntersuchung der Verwaltung skizziert dabei als Bestandsaufnahme die Rahmenbedingungen und die Möglichkeiten einer künftigen Siedlungsentwicklung in den 7 Ortschaften. Diese wird nun stetig aktualisiert. Weiterhin wird eine Vermarktungsstrategie von Wohnbaugrundstücken für die verschiedenen Wohnformen erarbeitet, um Salzgitter als Wohn- und Arbeitsstandort regional und überregional zukunftsgerichtet zu platzieren.

Im weiteren Verlauf der Tagesordnung hat das Stadtparlament außerdem das "Energetische Quartierskonzept "Sonnenbergweg" in Salzgitter-Gebhardshagen" vom 30. November 2018 genehmigt. Beauftragt wurde die Verwaltung weiterhin, in Kooperation mit der Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter aufzuzeigen, an welchen Standorten zusätzliche Gewerbe- oder Industrieflächen entwickelt werden können.

Weitere Tagesordnungspunkte: Änderung im Beirat der BSF, Radweg an der Nord-Süd-Straße, Baugebiet in Salzgitter-Barum, Gleichstellungsplan, Schülerbeförderung, Bildung einer Erschließungseinheit im Baugebiet Fredenberg West, Erneuerung der Stabbogenbrücke über den Salzgitter-Stichkanal, Ausbau der Danziger Straße, Umsetzung des Verpackungsgesetzes

Zum Ende der Sitzung folgten die Anträge und Anfragen der Fraktionen. Die aktuelle und ausführliche Tagesordnung kann im Bürgerinformationssystem über salzgitter.de eingesehen werden.

Mittwoch, 27.03.2019


Weitere Informationen

Bürgerinformationssystem: