Suche
Volltextsuche

SRB bedankt sich

Es waren wieder hunderte Menschen dem Aufruf der Stadt Salzgitter zum Frühjahrsputz gefolgt und haben achtlos weggeworfene Abfälle aus Büschen, Parkanlagen und von Straßen- und Wegesrändern eingesammelt.

Besonders aktiv waren die Kindergärten und Schulen, die vom 25. März bis 29. März mit 1.214 Kindern und 3.110 Schülerinnen und Schülern unterwegs waren und ihr Umfeld von Müll und Unrat gereinigt haben.

Am Samstag, 30. März waren dann zirka 862 Bürgerinnen und Bürger unterwegs und haben von öffentlichen Flächen, Grünstreifen, Weges- und Straßenrändern Müll und Unrat aufgesammelt.

Dabei blieb es nicht nur bei dem klassischen Wegemüll wie Zigarettenschachteln, Lebensmittelverpackungen oder Flaschen. Leider wurden auch wieder einige Sonderabfälle wie Farben und Lacke, Motoröl, Elektro-Altgeräte, Sperrmüll und 90 Reifen gefunden.

Insbesondere die Sonderabfälle stellen immer wieder eine besondere Gefahr für die Umwelt und die Tierwelt dar. Die unerlaubte und zudem umweltgefährdende Entsorgung von Abfällen kann mit hohen Geldstrafen geahndet werden. Dabei ist eine kostenlose Entsorgung vieler Sonderabfälle sowie auch von Elektrogeräten an der Abfallentsorgungsanlage Diebesstieg möglich.

Insgesamt beteiligten sich am Frühjahrsputz 5.186 freiwillige Helferinnen und Helfer aus 25 Stadtteilen und sammelten 6,40 Tonnen Abfälle ein, die vom Städtischen Regiebetrieb der ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt wurden.

Der Städtische Regiebetrieb (SRB) bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihren Einsatz im Rahmen des Frühjahrsputzes, ohne die die Leistung in diesem Umfang nicht zu erbringen war.

Die Bilanz des Frühjahrsputzes: 6,40 Tonnen Abfälle wurden dieses Jahr eingesammelt. Auf jeden Einzelnen kommen so im Durchschnitt 1,23 Kilogramm Abfälle, die jeder aufgesammelt hat.

Dienstag, 02.04.2019


Weitere Informationen

Lesen Sie auch hier: