Suche
Volltextsuche

Brother Dege in der Kniki

Am Freitag, 8. November, 20 Uhr, tritt Brother Dege im Rahmen der Reihe "Blues in der Kirche" in der Kniestedter Kirche in Salzgitter-Bad auf.

Für die, die es pur, originell und innovativ mögen, ist der Sänger und Liedschreiber aus Louisiana genau der richtige Mann.

Als Nachkomme indianischer, irischer und amerikanischer Vorfahren ist er Spross des Mississippi Delta. Dort wurde er in seiner Jugend vom Sumpffieber des Delta Blues infiziert. Er griff zum charakteristischsten Instrument in diesem Landstrich - der Dobro - und hat dieser aus Stahl gebauten Gitarre mit frischen Ideen ein neues Leben eingehaucht. Neben den traditionellen Riffs, macht er Ausflüge in Rockabilly und psychedelische Sphären.

Deges eigenwilliger und teilweise ausgeflippter Stil ist seine neue Definition der zwölf Takte und ist "Delta Blues for the 21st Century". Er ist sicher härter und lauter als seine traditionellen Vorfahren, aber er ist nicht so hart, dass die Band im Heavy Metal zu verorten wäre. In seiner Band "The Brotherhood of Blues" findet sich mit Tom Portman ein weiterer Dobro Virtuose. Kent Beatty am Bass und Greg Travasos am Schlagzeug.

Lange war Brother Dege eines der bestgehütetsten Geheimnisse der Südstaaten - bis Hollywood rief! Kultregisseur Quentin Tarantino untermalte mit dem Lied mit "Too old to die young" eine Schlüsselszene des Blockbusters "Django unchained". Seitdem hat Dege mit seinem "Delta Blues for the 21st century" eine Reise um die Welt angetreten und wurde mehr als eine Million Mal auf Youtube mit seinen Videos angeklickt.

Karten gibt es bundesweit an allen Reservix-Vorverkaufsstellen und über den nachfolgenden Link.

Mittwoch, 04.09.2019


Weitere Informationen